Tanzherbst Kempten Logo
zurückblättern Zurück zur Übersicht vorblättern

Delattre Dance Company "Das Bildnis des Dorian Gray" (Mainz)

Delattre Dance Company
Delattre Dance Company

Fotos KLAUS WEGELE

Choreografie / Libretto / Lichtdesign STÉPHEN DELATTRE
Kostümkonzept STÉPHEN DELATTRE
Musikkomposition und Arrangement DAVIDSON JACONELLO
Bühnenbild MARTIN OPELT

Das Bildnis des Dorian Gray Oscar Wilde, der Schöpfer der Salome, schaffte es wie kein anderer englischsprachiger Autor, das Lebensgefühl seiner Zeit präzise auf den Punkt zu bringen. Das Bildnis des Dorian Gray (1890), ist sein einziger weltweit bekannter Roman und zugleich sein meistgelesenes und meistdramatisiertes Werk.

Im Mittelpunkt der Erzählung stehen die gesellschaftlichen Erscheinungen Dekadenz und Hedonismus. „Wie traurig zu wissen, dass ich älter werde, aber dieses Gemälde stets jung bleibt“. Dorian Grays Worte über das Portrait, für das er Modell gestanden hat, werden zum Wendepunkt im Leben des unschuldigen und naiven Schönlings. Unter dem Einfluss Lord Henrys scheinbarer Lebensweisheiten über Leidenschaft, Lust und Verlangen, verwandelt sich Dorian in eine skrupellose und korrupte, nur auf persönlichen Genuss ausgerichtete Person, die in Ermangelung jeglicher Moral die Menschen um sich herum zerstört.

Die Delattre Dance Company bringt nun diese Erzählung in einer frischen, neo-klassischen und modernen Ballettfassung auf die Bühne. Choreograf Stephen Delattre haucht den Figuren mit seiner ganz eigenen Bewegungssprache neues Leben ein und lässt sie in dem für ihn typischen poetischen Tanzstil erstrahlen.

Begleiten Sie in dieser dramatischen und fesselnden Tanzperformance, den im Rausch der Sinne aufgehenden jungen und schönen Dorian, der von seinem Umfeld wie ein Gott verehrt und bejubelt wird. Erleben Sie die Schattenseiten des gesellschaftlichen Lebens zur Zeit des Fin de Siécle. Werden Sie Zeuge menschlicher Schwächen und Sünden wie Dekadenz, Schönheitswahn und skrupellosem Egoismus.

Die Delattre Dance Company wurde im Jahr 2012 von Stephen Delattre (künstlerischer Leiter und Chefchoreograf) und Martin Opelt (Geschäftsführer / Manager) gegründet. Seit ihren ersten Schritten als „Projekt-Company“ mit lediglich sechs Künstlern an den Mainzer Kammerspielen hat sich das Ensemble inzwischen mehr als verdoppelt und ist zu einer der bekanntesten, angesehensten und erfolgreichsten privaten Tanzcompagnien in Deutschland herangewachsen. DDC produziert derzeit mehrere Produktionen pro Jahr für sein Mainzer Publikum. Mit zwei abwechselnden abendfüllenden Produktionen und einem variablen gemischten Programm, das auf die speziellen Wünsche des präsentierenden Theaters zugeschnitten werden kann, gastiert DDC europaweit.

Neben den beliebten Arbeiten des Namensgeber und künstlerischen Leiters, Stephen Delattre, werden die vielfältigen, ästhetischen und emotionalen Abendprogramme der DDC um Kreationen internationaler Gäste, wie etwa Marco Goecke, Bridget Breiner, Regina van Berkel, Maurice Causey, und Kenneth Tindall erweitert. Dieses abwechslungsreiche Repertoire an zeitgenössischen Choreografen hat dazu beigetragen, dass sich die Delattre Dance Company als eine wirklich besondere und außergewöhnliche zeitgenössische Tanzgruppe etabliert hat. Die stets linienbasierte Ästhetik und virtuose Technik von hoch qualifizierten und ausgebildeten klassischen Balletttänzern, dient als Sprungbrett für ein neues Produkt, einen neuen Ausdruck im Tanz mit moderner Ästhetik, Körperlichkeit und choreografischer Dramaturgie, welche die Definition von zeitgenössischem Tanz von heute weiterentwickelt.

Stéphen Delattre Nach mehr als zwölf Jahren Erfahrungen als Solo-Tänzer an verschiedenen Theatern trat Stéphen Delattre im Jahr 2012 seine Position als künstlerischer Leiter und Choreograf der DDC an. Sein Anspruch besteht darin, verschiedene Tanzrichtungen zu kombinieren und zu einer neuen künstlerischen Einheit verschmelzen zu lassen. Dabei möchte er menschliche Leidenschaften und Träume thematisieren, sein Publikum aber auch mit gesellschaftlichen Problemen und Konflikten konfrontieren.

Martin Opelt ist Mitbegründer der DDC und für die Administration des Ensembles verantwortlich. Zusätzlich zum Studium der Betriebswirtschaft bringt er professionelle Qualifikationen als gelernter Schreiner und im Grafik-Design mit. Seine Hauptaufgabe besteht darin, die Qualität des Ensembles sicherzustellen, dessen Angebot bekannt und somit einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Stadttheater Kempten
Samstag 19.10.2019, 20:00 Uhr

Preise und Tickets
Trailer "Das Bildnis des Dorian Gray"

Unterstützt durch:

Stadt Kempten, Theater und Musik Gesellschaft Kempten, Bayerischer Landesverband für zeitgenössischen Tanz, Nationales Performance Netz, TheaterinKempten

Kemptener Tanzherbst Fan auf Facebook werden
Allgäuer Regionalverband für zeitgenössischen Tanz e.V.
© 2010 - 2017 · Allgäuer Regionalverband
für zeitgenössischen Tanz e.V.
Salzstraße 29 · 87435 Kempten

Konzept und Design: go-sons.de