Tanzperformance

Konzept: Sara Angius 

Choreografie: Sara Angius 

Performer: Sara Angius & Stefano Roveda

“Die Unterscheidung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist nur eine hartnäckige Illusion.” – Albert Einstein. 

 

Irgendwo sitzt eine Frau am Tisch. Ihre Erinnerungen und Zukunftsvisionen erhellt eine scheinbar banale Tischlampe, die in dem ungleichen Duo aus Mensch und Lampe unermüdlich versucht, die Oberhand zu gewinnen. Die Zeit scheint nicht zu vergehen, vielmehr scheint sie anderen Regeln zu folgen als in der realen Welt. Vergangenheit und Zukunft sind dabei wie zwei Nabel (“Navels”), zwei Pole, die sich gegenseitig bedingen und damit grundlegende Aspekte ihrer Identität beeinflussen und modifizieren. Ein Blick auf die innere Zerrissenheit und dieses ewige Bewusstsein, dass sich einfach nicht ausknipsen lässt. Und wenn unsere natürliche Spannung zwischen Vergangenheit und Zukunft aufgeteilt ist, wo ist dann die Gegenwart? 

 

Die Lampe und die Performerin etablieren einen Dialog zwischen Bewusstem und Unbewusstem, Konkretem und Abstraktem, täuschen das Auge des Zuschauers, spielen mit der Wahrnehmung des Realen und des Nicht-Realen und bringen so das Element der Illusion auf die Bühne: Wer manipuliert wen? 

 

Das führt stillschweigend zur Resignation, zur Akzeptanz dieses absurden Daseinszustands, in dem die Seele niemals still steht, sondern in einem permanenten dynamischen Gleichgewicht zwischen dem, was von uns war und dem, was von uns sein wird schwebt. 

 

Tanz und Figurenspiel fügen sich ohne Worte und sehr schlicht zu einer berührenden Reflektion über eine zentrale Illusion des menschlichen Daseins zusammen, die sowohl schmunzeln als auch nachdenken lässt - um letztlich mit unerwarteter Tiefe zuzuschlagen.

Trailer

www.saraangiusdance.com

Fr. 22.10.2021 | 20:00

THEaterOben 

Sara Angius

Italien

LONO - The Woman Who Had Two Navels

 

Dauer: 50 min. 

Preis: 24 EUR

(+ 15% VVK + 1 Euro Systemgebühr)