TANZ

PERFORMANCES

–––

2020

10. Oktober / Samstag / 20:00 / Stadttheater

Die vier Jahreszeiten

(Ersatz für "#zauberflöte3.0")

NRW Juniorballett / Dortmund

Musik von Antonio Vivaldi / Max Richter

Inszenierung und Choreografie: Raimondo Rebeck

Eine Tanzvision über Blühen, Wachsen, Reifen, Vergehen vor brisantem Hintergrund. Versprachen medizinische Errungenschaften bis vor kurzem vielen Menschen noch ein langes Leben, und träumte man von einer Gesellschaft, in der sich die Vitalität der Jugend mit dem Erfahrungsschatz des Alters kreativ verbindet, haben klamme Pensionskassen und Corona‐Virus die menschliche Gemeinschaft gespalten. Alter, Zukunftsaussichten und Systemrelevanz werden in Krisenzeiten zu Entscheidungskriterien, wer bei Versorgung und lebenserhaltenden Maßnahmen Vorrang hat.

 

Doch Choreograph Raimondo Rebeck beschwört keine dystopische Endzeitstimmung, sondern sucht zusammen mit den jungen Tänzerinnen und Tänzern des NRW Juniorballett die poetischspielerische Auseinandersetzung mit den physischen und psychischen Aggregatszuständen der menschlichen Existenz, aber auch mit dem eigenen Körper im Kontext mit der ihn umgebenden Natur.

 

„Die Vier Jahreszeiten“ zur furiosen Musik von Antonio Vivaldi in der Remix‐Version des international renommierten Klangguru Max Richter ist eine mitreißende Feier des Lebens. Phantasie, Kreativität und persönliche Naturerfahrung verschränken sich zur Zuversicht, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen.

11. Oktober / Sonntag / 17:00 / Stadttheater

Junger.Tanz.

Schwaben

Das diesjährige Junger.Tanz.Schwaben-Projekt leitet die Tanzpädagogin Kaija Klug. Sie erarbeitet mit Schülern der Tom Mutter Schule Kempten und Ausbildungsschülern des KARI.TANZHAUSes mit Unterstützung des Klimaschutz Managements Kempten eine Choreografie zum Thema "Gutes Klima", welche beim Junger.Tanz.Schwaben-Abend zur Aufführung kommt.

Thema des Junger.Tanz.Schwaben-Abends „Fair Trade“

Seit 2018 kombinieren wir vom Allgäu goes FairFashion den Aufklärungsgedanken mit einem umfangreichen Angebot an schicker, fair gehandelter und ökologisch hergestellter Kleidung. Als PopUp Store öffnen wir unsere Kleiderkiste an einem gewählten Wochenende im Monat in Kempten. Wann und wo unser nächstes Event stattfindet, sowie mehr Informationen rund ums Projekt, findet ihr auf unserer Webseite.

13. Oktober / Dienstag / 20:00 / Stadttheater

scRakeja't 2.0

CobosMika Company / Spanien

Die gefeierte, spanische CobosMika Company performte 2001 erstmals öffentlich beim ersten Kemptener TANZherbst und wird auch beim 20jährigen Jubiläum ihre neueste Tanzperformance präsentieren.

 

scRakeja't 2.0 vermischt zeitgenössische und urbane Tanzkunst in einer "Schlacht" mit vier schrillen Charakteren unterschiedlicher Herkunft, die bis zum letzten Atemzug kämpfen werden, um die universellen Champions der Bewegungskunst zu werden.

 

Was sie nicht wissen, ist, dass der mysteriöse, unheimliche Mister Bones es ihnen schwerer machen wird, als sie erwartet haben. Je zwei exzellente Tänzerinnen und Tänzer laden ein die Welt von Videogames und Fantasy Spektakel.

> Trailer

14. Oktober / Mittwoch / 20:00 / Stadttheater

Chimera + Interferencia

Company Aleart / Italien +

Collectif Sola(s) / Costa Rica

Während in "Chimera" das französisch-italienische Duo elegant und dynamisch die verschiedenen Facetten einer Beziehung repräsentiert sowie den Widerspruch zwischen Liebe und Hass thematisiert, setzt sich das französisch-costaricanische Frauen-Duo mit „Interferencia“ theatral und eindrücklich mit der Vorstellung von vermeintlich gesundem Menschenverstand und den daraus resultierenden Reaktionen anderen Menschen gegenüber auseinander.

17. Oktober / Samstag / 20:00 / Stadttheater

disTANZ

(Ersatz für Okoroigbo + On this other side)

Delattre Dance Company / Mainz

Ein Tanzabend unter der Leitung von Stéphen Delattre

 

In den Choreografien zu disTANZ" beschäftigt sich die Delattre Dance Company tänzerisch mit der Situation und den Folgen des Abstandhaltens in unserer Gesellschaft.

Gemeinsam gehen Tänzer*innen und Choreograf auf Spurensuche: wie wirkt sich länger dauernde Distanz und Isolation auf uns als Individuum und auf uns als - eigentlich überschaubare und damit Nähe bietende - Gruppe aus? Welche Ängste werden geweckt, welche Träume und Sehnsüchte werden angesprochen, welche Hoffnungen enttäuscht, welche gestillt?

 

Diese physisch und psychisch intensive, dynamische Produktion im neo-klassischen und zeitgenössischen Tanzstil, ist ein besonderes Erlebnis; spannend und überraschend, ein Abend, der Tanz in seiner puren Essenz kraftvoll in Szene setzt.

Die Delattre Dance Company offenbart in diesem Tanzwagnis, in ihrer bekannt emotionalen, berührenden Bewegungs- und Bildersprache, was wir alle ahnen, fürchten oder auch hoffen: dass wir - trotz Abstands - gemeinsam weniger allein sind.

Delattre Dance Company - "Junior":

- Erika Cucumazzo

- Domitille Demaret

- Matilde Bonanni

- Elisa Storti

- Camino Llonch

- Noa Siluvangi

- Alessio Di Traglia

- Marco Biscaro

16 Oktober / Freitag / 20:00 / THEaterOben

TANZszene Schwaben

+ #nachTANZ

TänzerInnen aus dem Region

--

17. Oktober / Samstag / 20:00 / Stadttheater

Matthäus Passion

2727

Kamea Dance Company / Israel

Die 14 hervorragend klassisch wie auch zeitgenössisch ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzer der Kamea Dance Company, die bereits 2018 mit Carmina Burana das Kemptener Publikum restlos begeisterten, präsentieren die fulminante Neufassung der „Matthäus Passion“ nach der Musik von Johann Sebastian Bach. 

> Trailer

16. Oktober / Freitag / 20:00 / Stadttheater

My blue is your green & Nua

VAYA Art of Human Movement / Freiburg / El Slavador +Nadine Gerspacher / Spanien

My blue is your green

Wer kennt das nicht? Man ist neugierig, fühlt sich angezogen, möchte ausprobieren, spielen, sich kennenlernen. Doch ohne dass man es merkt, werden plötzlich Grenzen getestet, man möchte seinen StandPUNKT vertreten, will haben, was der andere hat, sein wo der andere ist, austricksen, sich doch lieber entschuldigen, vergleichen, besser sein, angreifen, sich verteidigen, weglaufen und Recht haben. Zwei Frauen auf der Bühne laden ein, eine sich ständig entwickelnde Beziehung zu beobachten, die von Neugierde, Konflikt, Erschöpfung und Hoffnung erzählt.

 

Mit »My Blue Is Your Green« präsentiert VAYA eine gewohnt energiegeladene Performance mit akrobatischen Elementen und einem spannenden Aufeinandertreffen zweier Menschen.

 

Choreografie: Tina Halford, Raul Martinez

Tanz: Agnes Sales Martin, Tina Halford

Kreation: Angelica Baños, Tina Halford, Raul Martinez 

Kostüm: Stefanie Wyen & Bianka Heck

Musikalische Komposition: Adele Madau

--

NUA

Nachforschungen gemäß verbringen wir 1825 Tage mit Warten. Das sind 5 Jahre unseres Lebens, in denen wir als Hauptdarsteller wartend unsere eigenen Filme kreieren. Wir warten auf etwas, wir warten auf einander, wir warten, dass etwas passiert. Kannst du auf mich warten?

NUA ist die Geschichte von Madame Lou. Madame Lou verbringt ihre Lebenszeit mit Warten. Sie sitzt auf einer Bank und wartet. Sie wartet Tag um Tag, Stunde um Stunde...

Madame Lou wartet und füllt ihre Tasche mit Illusionen und Hoffnungen. Sie scheitert und wächst daran, aber ohne den Glauben an sich und an ihr Dasein zu verlieren, wartet sie duldend weiter.

Inspiriert von dem Theaterstück “Warten auf Godot” von Samuel Beckett veranschaulicht das Solo auf tragisch-komische Weise die Sinnlosigkeit des menschlichen Daseins. Wir wissen nicht worauf wir warten und ob sich das warten lohnt. Das ist eine grausame Erkenntnis. Trotz dieser Absurdität können wir uns jedoch bewusst entscheiden, weiter zu warten. Und so macht es auch Madame Lou.

Nadine Gerspacher ist seit 2002 als freischaffende Künstlerin tätig. Sie arbeitete zusammen mit verschiedenen nationalen und internationalen Kompanien. Sie tanzt 4 Jahre bei der Tanztheater Kompanie “Dave St. Pierre” aus Montreal... erfahre mehr über Nadine Gerspacher

Informationen und Details zu Tickets unter Besuch.

Folge uns auf Facebook und Instagram und verpasse keine Neuigkeiten rund um den Kemptener TANZherbst!