top of page

Workshops

Während des Festivals werden mit den TänzerInnen der Gastcompanien wie auch internationalen Dozent:innen ca. 20 unterschiedliche Tanz- und Bewegungsworkshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene verschiedener Niveaustufen angeboten.

Die Workshops werden in Kürze bekanntgegeben :)

Sa, 14. Oktober, 20 Uhr 

SI LA HUBIERA CONOCIDO…
AL FILO DE LA MESA

Metamorfosis & Colectivo R3M (Costa Rica), Deutschlandpremiere 

Am Eröffnungsabend erzählen unsere costa-ricanischen Kooperationspartner:innen in einem generationsübergreifenden Duett von der Beziehung zweier Frauen und dem Kennen und Nichtkennen. Im zweiten Teil des Abends spielen vier junge Frauen auf witzige, physisch geprägte Art und Weise mit den vorgegebenen Regeln des Benehmens und dem, was man eigentlich wirklich möchte. https://www.metamorfosisinterdisciplinariocr.com/ https://colectivor3m.org/

Add a Title

So, 15. Oktober, 17 Uhr 

Junger.Tanz.Schwaben

Das Jugendtanzprojekt als Bestandteil von Junger.Tanz.Schwaben ermöglicht Jugendlichen, für die Tanzen nicht so leicht möglich ist, über einen Zeitraum von mehreren Wochen kostenfrei unter professioneller Leitung zu trainieren, zu proben und dann auf einer richtigen Theaterbühne zu zeigen, was in ihnen steckt. U.a. gab es auch integrative Jugendtanzprojekte mit behinderten Jugendlichen.

Add a Title

Di, 17. Oktober 20 Uhr

POVAU

Choreografie: Kaija Klug & Micheal Chijioke Ejinkeonye

Tanz: Remilekun Rasheed Amisu, Moses Emelike Abel

(Kempten, Nigeria)

AURORA

Choreografie: Luka Emmanuel Musa

Tanz: Emmanuel Ugochukwu Iloegbunam, Luka Emmanuel Musa (Nigeria)

"Povau" - Aufgrund der vielen negativen Nachrichten, mit denen wir täglich und ständig konfrontiert werden wie auch die vielen Kriege und andere schrecklichen Ereignisse, die letztendlich auch Einschränkungen für uns mit sich bringen, entwickeln wir uns immer mehr zu einer „Schimpfkultur“. Wir richten unseren Fokus verstärkt auf die negativen Dinge, wie zum Beispiel Kriege, Armut, Ungerechtigkeiten, Krankheit oder auch die Zerstörung der Erde und geraten dadurch immer mehr in einen Strudel, der uns nach unten zieht. Es ist an der Zeit, dass wir uns wieder mehr auf uns besinnen, damit wir unsere Augen öffnen können für all die wunderbaren Dinge wie Liebe, Natur, Weisheit, Schönheit, Vertrauen und Seelenfrieden und dadurch miteinander mit Kraft und Freude die Welt lebenswert erhalten. „Aurora“ - die Geschichte von der Zeit, als die Natur mit dem Menschen in Frieden lebte, der Mensch aber mit der Natur im Krieg war und nicht verstand, was sie zu bieten hatte. Drei nigerianische Tänzer gehen auf eine Reise in die Vergangenheit und suchen nach Antworten, an welcher Stelle der Entwicklung des Menschen die Harmonie zwischen Natur und Mensch zu kippen begann. (In der Performance wird teilweise nackt getanzt.)

AUSVERKAUFT

Mi, 18.Oktober, 20 Uhr

KINTSUGI

Anna Katalin Nemeth (Ungarn/Spanien/Berlin)

Kintsugi - the beautiful illusion of reality, which only the body remembers Der Körper einer Frau – der Körper eines Mannes Körper..., der liebenden Güte, der Akzeptanz und der unerträglichen Stille, Körper die sich erinnern… In „Kintsugi“ laden Anna Katalin Nemeth und Jan Paul Werge das Publikum zu einer Reise ein, die tiefsten Wunden des kollektiven weiblichen und männlichen Körpers zu erforschen und bieten ihren Körpern und dessen Expansion und Auflösung in einander, als ein Territorium der Hoffnung, der Heilung und Transformation in unserer entfremdeten Gesellschaft an. Das Konzept ist philosophisch und metaphorisch von der japanischen Töpferkunst Kintsugi inspiriert, bei der die Scherben mit Gold wieder zusammengesetzt werden. Concept & Choreography: Anna Katalin Nemeth  Performance: Anna Katalin Németh & Jan Paul Werge Movement and conceptual collaboration: Natalia Jiménez Gallardo Coproduction: artkempten, Sustainable Bodies, AGORA, Espacio ZM, Sevilla, Ayuntamiento, El Garrobo Dauer: ca. 50min https://www.youtube.com/watch?v=kWu2ARTsrJE

Add a Title

Do, 19. Oktober, 11 Uhr (Schülerperformance), 20 Uhr

TROJA

Piano: Nataliya Tkachenko

Choreografie:  Anna Chiara Goerig/Ashley Vu

(Kempten/Ukraine/Italien/Frankreich/Nigeria)

Musik: Fazil Say

KARI.TANZHAUS.production

Uraufführung

Die Geschichte ist alt. Sehr alt. Wir kennen sie aus Homers „Ilias“. Troja. Das Pferd. Der Krieg. Und seine Folgen. Wie das alles klingt, erfahren wir in der Troja-Sonate von Fazil Say. In diesem Stück kann man hören, dass die Geschichte des trojanischen Kriegs, abseits aller Grausamkeit, auch eine Geschichte von Glaube, Hoffnung und Liebe ist. In ihr liegt, auch wenn man das nicht vermuten würde, utopisches Potenzial, ein Hauch von metaphysischer Sinnlichkeit. Möglich macht dies die Dialektik von Leben und Tod; sie bildet sich in Says Sonate ab. „Schon beim ersten flüchtigen Hören wird man der Antagonismen gewahr, die in diesem klingenden Dekalog aufeinanderprallen." So beschreibt Jürgen Otten, Chefredakteur der Zeitschrift "Opernwelt", die Musik von Fazil Say. Eine Musik, die für Tanz geschaffen ist, um die Geschichte von Troja in Bewegung und Ton nach zu erzählen. Fünf kraftvolle, junge Tänzer:innen aus unterschiedlichen Nationen/Kontinenten präsentieren eindrucksvoll Homers alten Mythos des trojanischen Krieges - eine Performance mit nahem Krieg, betroffen durch Krieg, gegen den Krieg!

Add a Title

Fr, 20. Oktober, 20 Uhr

TANZ.szene Schwaben

Seit nahezu zwanzig Jahren entwickelt sich im Allgäu eine lebhafte zeitgenössische TANZszene. Immer mehr regionale Tänzerinnen und Tänzer setzen sich mit zeitgenössischer TANZkunst auseinander und präsentieren eigene Choreografien. Dieser Performance-Abend soll jungen Künstlern eine Plattform geben, sich auszuprobieren und den Austausch zwischen hier im Allgäu ansässigen Profitänzern und dem Tanznachwuchs fördern.

Add a Title

Sa, 21. Oktober, 20 Uhr

„Das innere Beben“

Cia Nadine Gerspacher (Deutschland/Spanien)

Zum Finale präsentiert die Cia. Nadine Gerspacher mit „Das innere Beben“ ein von kraftvollem Tanz und akrobatischen Elementen geprägtes Tanztheater, das mit tragisch-komischen Elementen die Befreiung der Gefühle feiert und einen Kontrapunkt zu gesellschaftlicher Repression setzt. https://vimeo.com/800351766

Add a Title

Bewegung trifft Leidenschaft – der 24. Kemptener Tanzherbst erweckt die Stadt zum Tanz

Vom 12. bis 20. Oktober verwandelt sich Kempten erneut in ein Zentrum der Tanzwelt mit dem 24. Kemptener Tanzherbst.

Der Vorverkauf hat begonnen

SA. 12.10.
20 Uhr

SO. 13.10.
17 Uhr 

Tanznachwuchs Performances

DI. 15.10.
20 Uhr

 PREMIERE 

Ralf Jaroschinski / Tetsuya Hori

(Deutschland/Japan)

MI. 16.10.
20 Uhr

 PREMIERE 

Emmanuel M. Luka

(Nigeria/Spanien)

DO. 17.10.
20 Uhr

 Deutschlandpremiere 

(Nigeria/Deutschland/Italien/Schweiz)

FR. 18.10.
20 Uhr

Professionelle und semiprofessionelle Tänzer*innen

SA. 19.10.
20 Uhr

Kamea Dance Company

(Israel)

Performances

Für Details zu den Performances klickt auf das Foto oder den Titel

Specials

Änderungen vorbehalten.

Fr, 11. Oktober, 17 + 18 Uhr / Cambodunum Park Kempten

Pre.Performance
„When in Rome“

Tanzperformance Choreografie: Ralf Jaroschinski Tanz: KARI.TANZHAUS und internationale Gäste

Sa, 12. Oktober, ab 12 Uhr / Stadtjugendhaus Kempten

ALLGÄU SCHWABEN BATTLE 2024

Das Allgäu Schwaben Battle im Jugendhaus Kempten ist zurück und geht am 12. Oktober 2024 in die nächste Runde. Es wird wieder einiges geboten sein und wir freuen uns auf zahlreiche B-Boys und B-Girls von nah und fern. Weitere Details folgen...

So, 13. Oktober, 17 Uhr / Haus International Kempten

Milonga  

Tango tanzen wie in Argentinien! Unsere DJs Birgit und Dieter laden mit liebevoll ausgewählter, traditioneller Musik zur feurigen Milonga ein. Tickets: 8,- €

Mo, 14. Oktober, 19:30 Uhr / Colosseum Center Kempten

Tanz im Kino „Dancing Pina“ 

DANCING PINA feiert die Kunst der legendären Choreographin Pina Bausch und die Menschen, die sich ihrem Werk heute annähern. Mit einer elementaren Wucht, die beflügelt und berauscht. Zwei Stücke, zwei Kontinente, zwei Tanzwelten: Die altehrwürdige Semperoper in Dresden, Deutschland, und die École des Sables in einem Fischerdorf in der Nähe von Dakar, Senegal. Die spektakulären Projekte der Pina Bausch Foundation zeigen, wie eine junge Generation Tänzer:innen aus aller Welt Pinas Choreographien neu entdeckt. Unter Anleitung ehemaliger Tänzer:innen ihrer Company. Doch Pina lässt sich nicht einfach kopieren. Die Tänzer:innen müssen Pinas Choreographien mit ihren Körpern und ihren Geschichten neu erleben. Eine faszinierende Metamorphose: Während die Tänzer:innen vom Streetdance, klassischen Ballett sowie traditionellen und zeitgenössischen afrikanischen Tänzen Pinas Werk verändern, verändern Pinas Choreographien die Tänzer:innen. DANCING PINA macht die universelle Kraft des Tanzes sichtbar, wo Körper, Identität und Biographien aufeinandertreffen. Ein mitreißender Film über das ewig leuchtende Vermächtnis einer der prägendsten Figuren des internationalen Tanzes. Regie / Buch: Florian Heinzen-Ziob Produktion: Florian Heinzen-Ziob, Georg Heinzen Kamera: Igor Novic, Florian Heinzen-Ziob Szenenbild: Enno Endlicher Tongestaltung: Tim Elzer, Karl Atteln Filmmusik: Igor Stravinsky, Christoph Willibald Gluck Montage: Florian Heinzen-Ziob Choreographie: Pina Bausch Darsteller*innen: Malou Airaudo, Clémentine Deluy, Josephine Ann Endicott, Jorge Puerta Armenta, Sangeun Lee, Courtney Richardson, Julian Amir Lacey, Francesco Pio Ricci, Gloria Ugwarelojo Biachi, Luciene Cabral, Franne Christie Dossou, Tom Jules Samie DE 2022, 111 min.

KOMOCO Company / Sofia Nappi ©Jeanette Bak

Das Programm
2024

Der Vorverkauf hat begonnen

Bewegung trifft Leidenschaft – der 24. Kemptener Tanzherbst erweckt die Stadt zum Tanz

Vom 12. bis 20. Oktober verwandelt sich Kempten erneut in ein Zentrum der Tanzwelt mit dem 24. Kemptener Tanzherbst.

bottom of page